Sonntag, 12. Februar 2017

Sunday Lunch... hausgemachte Kartoffel-Schupfnudeln mit Wirsing... Bauernküche... Alpenküche... lecker!

Sunday Lunch... hausgemachte Kartoffel-Schupfnudeln mit Wirsing... Bauernküche... Alpenküche, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Einen wunderschönen Wirsing hatte ich mir gestern gekauft (ich finde ja, dass Wirsing ein besonders schönes Gemüse ist "klick") und dazu wollte ich unbedingt Schupfnudeln machen, in Butter angebräunt, das Wirsinggemüse deftig in der Pfanne angedünstet... 


Sunday Lunch... hausgemachte Kartoffel-Schupfnudeln mit Wirsing... Bauernküche... Alpenküche, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Hausgemachte Kartoffelschupfnudeln fein in Butter abgeschmolzen
Wirsing mit Speck

Zutaten:
(für ca. 4 Personen)

für den Wirsing:
1 kleiner Kopf Wirsing
100 gr. Speck
1 Knoblauchzehe
1 Eßl. Rapsöl
250 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer aus der Mühle

für die Schupfnudeln:
800 gr. mehlige Kartoffeln
1 ganzes Ei
2 Eigelb
200 bis 300 gr. Mehl
etwas frisch geriebene Muskatnuss
Salz
100 gr. Butter

Zubereitung:
Die Kartoffeln in der Schale kochen.

Inzwischen den Wirsing waschen, Strunk entfernen und klein schneiden. Den Speck in feine Würfel schneiden und den Knoblauch schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden.
In einer Pfanne das Öl erhitzen, den Speck und den Knoblauch anbraten, Wirsing dazu geben, andünsten und mit der Gemüsebrühe angießen. Hitze auf Minimum zurückschalten und mit Deckel drauf dünsten lassen. Mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Die Kartoffeln abgießen und ausdämpfen lassen. Dann schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Eier untermengen, mit Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken. Nun nach und nach das Mehl mit der Hand unterkneten, bis ein geschmeidiger Kartoffelteig entsteht. Wieviel genau lässt sich hier schwer sagen, es könne 200 gr. reichen, wenn es sehr mehlige Kartoffel sind, ansonsten eben etwas mehr.
Dieser Teig sollte nun zügig verarbeitet werden. Ich bemehle mir dafür immer mein Brett, rolle mit Würste und schneide dann gleichmäßige Stücke ab, die ich in der Hand rolle, bis sie die typische Schupfnudeln-Form haben.
In leicht köchelndes Salzwasser geben und ziehen lassen, bis sie hoch kommen. In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne Butter schmelzen und die Schupfnudeln mit der Schöpfkelle rausnehmen und in die Pfanne geben. Abschmelzen und mit einer großen Portion Wirsinggemüse servieren. Ein deftiges Gericht, in das ich mich "reinlegen" könnte. 


Sunday Lunch... hausgemachte Kartoffel-Schupfnudeln mit Wirsing... Bauernküche... Alpenküche, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Schönen Sonntag noch und einen guten Start in die neue Woche,

Eure Kebo


Das Schupfnudel-Gericht wurde im "Alpenwelt-Magazin" veröffentlicht :-)


Kommentare :

  1. Liebe Kebo,
    lecker - mehr gibt es nicht zu sagen ;)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend.
    Sei mir lieb gegrüßt
    Fanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lecker sind sie gewesen, danke liebe Fanny und herzliche Grüße zu Dir!

      Löschen
  2. Hallo Heike,
    was für ein schönes Rezept. Das wäre jetzt genau mein Abendessen. Das heutige Wetter lädt ja geradezu so solch einer leckern Alpenküche ein.

    Gruß,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wohl wahr, das Gericht passt zum Wetter...
      Liebe Grüße,
      Kebo

      Löschen
  3. Das ist mein liebstes Wintergericht! Da, wo ich geboren bin, nennt man die Schupfnudeln "Stöpferle", weiter südlich im Schwäbischen auch "Bubespitze"...
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bubespitzle kannte ich, Stöpferle ist mir neu, man lernt immer was Neues dazu, danke liebe Astrid.

      Löschen
  4. mmmmh, dieses gericht kenne ich nicht, aber es sieht köööööööstlich aus :-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Amy, herzliche Grüße,
      Kebo

      Löschen
  5. Das sieht wirklich sehr lecker aus. Ein Gericht, welches wirklich noch super in diese Jahreszeit passt
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Lecker, das merk ich mir für die nächsten Tage!
    Heute gibts etwas ungesünder Döner, aber immerhin selbstgemacht :-)
    Ja ja, ich ernähre mich bewusst. Bewusstlos kann ich nicht essen...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      Döner selbstgemacht, wow, das hab ich noch nie. Der Spruch ist gut, den merk ich mir!
      Schönen Abend und lieben Gruß,
      Kebo

      Löschen
  7. O.K. Wirsing ist jetzt nicht so mein Ding, aber diese Schupfnudeln, die würde ich ja gerne mal essen. Hatten wir noch nie.... Und jetzt habe ich Hunger!
    Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yna,
      die sind auch sehr lecker in "süß", dann werde ich die Variante bald mal für Dich posten ;-)
      Herzliche Grüße,
      Kebo

      Löschen
  8. Liebe Kebo,
    Ich liege nun satt und äußerst zufrieden auf dem Sofa.
    Deine Schupfnudeln mit Wirsing waren ein Traum :-)
    So lecker ...
    Mich haben die Fotos gestern so angemacht, das ich nicht wiederstehen konnte.
    Heute gab es sie dann zum Essen.
    Danke für das feine Rezept.
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ein schöneres Kompliment könntest Du mir gar nicht machen, danke!
      Wünsche Dir noch einen schönen Abend, liebe Grüße,
      Kebo

      Löschen
  9. Liebe Kebo,
    gestern habe ich schon Dein Foto bei Insta bewundert.
    Es ist so schön und professionell aufgenommen - großes Lob von mir an DICH.
    Ha - und jetzt habe ich auch noch ein leckeres Gericht. Wie schön!
    Danke sagt die ANi und wünscht Dir einen wunderschönen Valentinstag! ♡

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh, mein Leibgericht! Ich mach's ja immer mit Kraut, aber Kohl ist noch eine viel bessere Idee! Warum bin ich da nicht selber drauf gekommen. Schaut so köstlich aus, liebe Kebo. Lass mir was übrig (ok, die Chancen stehen schlecht, wenn ich mir anschaue, wann das bei Euch auf den Tisch gekommen ist...)!
    Ganz liebe Grüße von einer Schupfnudelhungrigen
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kebo,
    das sieht echt köstlich aus! Wenn wir aus dem Urlaub Dolomiten zurück sind, werde ich es direkt mal für meine Frau und mich nachkochen.
    LG Hans

    AntwortenLöschen
  12. Mhh das tönt lecker. Ich liebe solche Kohlgerichte im Winter sehr. Ich liebe Wirz auch mit Hackfleisch.

    AntwortenLöschen
  13. Hmm, dieses Rezept spricht mich direkt an. Gleich morgen werde ich nach Wirsing Ausschau halten...Ich kann mir vorstellen, dass man dieses Gericht auch sehr gut aufwärmen (also auch am nächsten Tag noch essen...) kann.
    Vielen Dank dafür!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle zu antworten...